Tag VIER

Ohje ohje ohje ... ich habe den Tag grundsätzlich ganz gut überstanden. No sweets aber ich fühle mich als hätte ich unfassbar viel gegessen. Wobei es heute mit einem Erfolgserlebnis begann: 62,6 kg aber ich musste heute recht viel lernen, was ich natürlich nicht gemacht habe. Ich habe eeeewig geschlafen, bin aufgestanden, gefrühstückt, hab en bisschen vor mich her gelebt ... gelernt ... Heißhunger ... Karotten und Apfel-Zwiebel-PAstete ... gelesen ... Musik gehört ... und dann habe ich endlich mal begonnen. Habe dann auch etwas geschafft und jetzt um 9 habe ich nochmal was gegessen, weil ich für morgen noch einiges arbeiten muss und das wäre ohne Essen nicht so gut gegangen. Aber was solls, Morgen bin ich ziemlich beschäftigt und werde den ganzen Tag unterwegs sein, da habe ich weniger Zeit haben um darüber nachzudenken was ich esse. Aber es ist total erstaunlich, ich hatte heute wirklich nicht so en Drang nach Süßem eher nach was Herzhaftem ... ne Pizza oder sowas. Aber ich habe mich in den letzten Wochen mit meinem Speck so unwohl gefühlt, dass sich echt was ändern muss. Es ist ja nicht viel was runter muss, aber die paar Kilos haben mich unfassbar träge werden lassen, ich stand morgens auf, stand vorm Spiegel und ähhh ... egal was ich angezogen habe, es sah scheiße aus! Ich habe ständig versucht weniger zu essen und vor allem weniger Süßkram, aber es klappte nicht. Aber der Blog war ne super Idee. Vorhin wollte ich irgendwas essen mit Zucker, weil ich grundsätzlich zum unterzuckern neige und schon ziemlich Kopfschmerzen hatte. Ich habe mir dann so ein Lakritz-Bonbon genommen und hab es sofort wieder ausgespuckt. HHab dann mit mir geschimpft und was vernünftiges, also die Karotten, gegessen ach und Gewürzgurken. Meine Freunde, eßt Gewürzgurken!!! Gestern Abend hatte ich auch ein unfassbares Verlangen nach Süßkram und dann habe ich mir ein Glas Gurken augemacht, bis sie mich ein bisschen angewidert haben. Ich dachte ich werde die nächsten Wochen keine Gurken mehr anrühren und heute hatte ich wieder Bock drauf^^ seltsam.

So, ich werde nun weiter machen, damit ich Morgen gut vorbereitet bin. Ach, aber ich wollte euch noch über meine Recherchearbeit informieren: Alpenmilch kommt wohl wirklich zum größten Teil aus den Alpen. Der Clou ist eher, dass sie mit Milchpulver arbeiten und gar nicht mit Milch, vermutlich weil zu viel Wasser in der Milch ist. Und wer will schon Milchpulver mit Zucker und ein paar Bohnen essen??? Ich!!! NEIN! Bäh, ist doch eklig ... zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust -.-

So ... Freunde der späten Stunde ... ich werde nun meine Konzentration auf die Welt der Mathematik lenken, damit der morgige Tag ein Erfolg wird!

1.4.12 21:48

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen